Gundolfs Bibliothek

Martin von Wengland

 

 

Martin, der ältere Sohn des Königs Rudolf von Wengland und seiner Gemahlin, Königin Maria (geboren als Marie du Puiset in Saint-Martin-au-Bois in der Grafschaft Blois in Frankreich), wird 1188 mit acht Jahren zur Erziehung nach Frankreich gegeben. Er wächst beim Bruder seiner Mutter, Balian du Puiset und seiner Frau Sibylla auf, die er wie seine Eltern liebt. Nachdem seinem Onkel 1195 fälschlich Verrat vorgeworfen wird und ihm sein Lehen entzogen wird, bietet Martin ihm und den Überlebenden seiner geplünderten und zerstörten Dörfer Exil in Wengland an.

Auf der Heimreise begegnet Martin zum ersten Mal Prinzessin Regina, der Tochter des Herzogs von Scharfenburg, dem Herrn des nördlichen Nachbarn Wenglands in den Verborgenen Landen.

König Rudolf bestätigt das Angebot seines Sohnes und überträgt seinem Schwager bald die Grafschaft Hirschfeld. Martin bleibt bei ihm, um seine Ausbildung fortzusetzen. Rudolf gibt seinen Verwandten auch seinen jüngeren Sohn Michael zur Erziehung.

Martin wird ein großartiger Turnierritter – aber es bleibt nicht bei Turnieren, als der südliche Nachbar Wilzarien Streit zu suchen beginnt …

Ich veröffentliche das, was ich zu Martin geschrieben habe, einstweilen in kleineren Teilstücken. Diese Teilstücke passen nicht immer nahtlos aneinander. Bis zur endgültigen Bearbeitung bleiben deshalb noch offene Handlungsstränge. Deshalb habe ich hier einstweilen auf Kapitelnummern verzichtet.

A A A

Die ersten drei Abschnitte habe ich auf besonderen Wunsch von Lady Mermaid  zu einer vorläufigen Gesamtgeschichte zusammengefasst und als Download aufbereitet. Ergänzend habe ich den ersten Teil des vierten Abschnitts nun auch in den Download integriert.  Die entsprechende pdf-Datei findet ihr hier:

Martin von Wengland Download

A A A

 

Die hier veröffentlichten Kapitel stammen aus den Teilgeschichten:

Heimkehr ins Exil

Das Turnier

Einer spielt falsch

Wirren des Krieges

 

Zur Online-Geschichte

 

A A A

 

Martin von Wengland – Heimkehr ins Exil

Irgendwie passt das, was Martin und seine Familie erleben, zur aktuellen Situation anderer Flüchtlinge …

Überleitung

Exilanten

Neue Heimat

 

A A A

 

Martin von Wengland – Das Turnier

Seit der Heimkehr nach Wengland sind gute eineinhalb Jahre vergangen, in denen Martins Onkel und Erzieher Balian sich als Graf von Hirschfeld etabliert hat und das jährliche Turnier der Grafschaft zu dem Ereignis in Wengland gemacht hat.  Das Pfingstturnier von 1198 wird für Martin zu einem ganz besonderen Ereignis seines Lebens.

Ein besonderes Turnier

Ein besonderer Mann

Eine besondere Frau

Ein besonderer Verwandter

Eine besondere Ehre

Ein besonderer Wettkampf

Ein besonderer Tag

Ein besonderer Preis

 

A A A

 

Martin von Wengland – Einer spielt falsch

Im Frühjahr 1199 ist Martin die Spitze des Turniergeschehens in den Verborgenen Landen. Er hat die von Herzog Ludwig geforderten sieben Turniere gewonnen, er und Ludwigs Tochter Regina haben das heiratsfähige Alter erreicht. Das und Reginas eigenes Einverständnis zur Ehe sollten eigentlich genügen, damit er seine Prinzessin heiraten kann. Doch da ist noch Markgraf Richard von Rebmark, der bedeutendste Lehnsmann des Herzogs von Scharfenburg, der Regina ebenfalls zur Frau begehrt …

Der Seriensieger

Grafenrecht

Autoritätsschock

Erkenntnisse

Überraschungen

Entscheidungen

 

A A A

 

Martin von Wengland – Wirren des Krieges 

Martin, sein Onkel Roland und Heermeister Bertram von Ermeldorf kehren im November 1202 mit ihren Rittern und Soldaten nach Wengland heim, nachdem sie ihre Teilnahme am Kreuzzug abgesagt haben, weil sie als Fahrpreis die christliche Stadt Zara hätten erobern sollen. Der Prinz trennt sich schon in Breitenstein von seinem Onkel und dem Heermeister, um seine Verlobte Regina abzuholen, die er endlich heiraten will.  Er ahnt nicht, dass zwischen Wengland und Scharfenburg Krieg herrscht – und die Botschaft von Regina gar nicht von ihr kommt …

Kapitel

Prolog

Überfall im Wald

Gefangener Gast

Untersuchung

Lösungsversuche

Überlegungen

Bedingungen

Erkenntnisse

Botschaften

Absichten

Überraschungen

Unterredungen

Maßnahmen

Unstimmigkeiten

Verrat

Mordversuch

Ermittlungen

Wiedersehen

Vorladung 

Äußerer Eingriff

Des Königs Entscheidung

Gewissensfrage

Verhandlungsgeschick

Besetzung

Gegenmaßnahmen

Rabenpass

Anhang

Glossar

Hypothetische Besetzungsliste

Zur Online-Geschichte

Zum Download

Fett: Neues Kapitel

Grau: noch nicht veröffentlichte Abschnitte

Symbole siehe Zeichenerklärung

 

Stand: 09.12.2018