Gundolfs Bibliothek

Titanic

© 20th Century Fox

Am 15. April 2012 jährte sich zum 100. Mal der Untergang der Titanic. Welches Programm man im Fernsehen auch anzappte: Titanic allerorts.

Als jemand, der an Geschichte mehr als nur interessiert ist, konnte ich es mir nicht verkneifen, die zahlreichen Dokumentationen zu verfolgen. Das ZDF lieferte gleich noch eine zweiteilige Spielversion vom Untergang dieses Synonyms für fehlgeschlagene Technikgläubigkeit der Spezies homo sapiens.

Aber … wenn es um eine Spielfilmversion des Untergangs der Titanic geht, gibt es für mich nur eine Version: Den 1997 von James Cameron veröffentlichten, seinerzeit und für lange Zeit erfolgreichsten Film der Filmgeschichte, ausgezeichnet mit 11 Oscars, eben

TITANIC.

Kate Winslet und Leonardo DiCaprio kannte davor kein Mensch, inzwischen sind beide etablierte Hollywoodstars, die für andere Rollen nach TITANIC auch schon selbst den Academy Award, wie der Oscar eigentlich heißt, für ihre Schauspielkunst erhalten haben.

Folgerichtig habe ich historisch passend diesen Film am Abend des 14. April 2012 gesehen. Und dann fiel mir ein, dass ich mich schon damals, als der Film 1997 im Kino lief, in Grund und Boden geärgert habe, dass es dazu keinen Roman gab. Es gibt ein Making-of-Buch von James Cameron, aber keinen Film-Roman.

Da ich die DVD besitze und das Drehbuch von James Cameron kostenfrei im Internet erhältlich ist, habe ich mich also daran gemacht, das zu liefern, was Leseratten noch fehlt: den Roman zum Film.

Ich verwende die Originaldialoge der deutschen Synchronisation, gelegentlich ergänzt durch übersetzte Dialoge entfallener Szenen aus dem Drehbuch. Einen Teil der Beschreibungen verwende ich analog zum Drehbuch, einiges aus meiner eigenen Anschauung und Interpretation. Außer den in der Kinofassung veröffentlichten Szenen übernehme ich aus dem Drehbuch auch die unveröffentlichten Szenen. Manche davon geben einen tieferen Einblick in die Charaktere, manche enthalten Erklärungen für Anspielungen, die in anderen Szenen gemacht werden und die erst durch die Vervollständigung den richtigen Platz im Mosaik erhalten.

Alles in allem hoffe ich, dass es mir gelingt, den Film so wiederzugeben, dass es als Roman zum Film passend erscheint und dass es auf Interesse trifft.

Viel Lesevergnügen wünscht

Euer Gundolf

Disclaimer: Alle Figuren und Schauplätze, soweit sie nicht historisch sind, sind geistiges Eigentum von James Cameron. Ich leihe es mir nur aus und verdiene hiermit kein Geld.

 

Kurzbeschreibung:

Die junge Rose DeWitt Bukater betritt eher unfreiwillig mit ihrem Verlobten Caledon Hockley und ihrer Mutter Ruth das größte Passagierschiff ihrer Zeit: die Titanic.

Zur gleichen Zeit hat der ebenso junge obdachlose Künstler Jack Dawson anscheinend das glücklichste Händchen seines Lebens, als er beim Poker Fahrkarten für die 3. Klasse auf dem nagelneuen Schiff der White Star Line gewinnt, das am 10. April 1912 seine Jungfernfahrt nach New York antreten soll: der Titanic.

Vier Tage vergehen, bis die Titanic schier unsterblich wird, als sie nach einer Kollision mit einem Eisberg untergeht …

86 Jahre später suchen als Archäologen getarnte Abenteurer nach der Titanic, um an deren größten Schatz zu gelangen: das Herz des Ozeans …

Kapitel

Teil 1 – Schatzsucher

Prolog

Kapitel 1 – Geisterschiff

Kapitel 2 – Unerwartete Entdeckungen

Kapitel 3 – Der Besuch der alten Dame

Teil 2 – Roses Erzählung

Kapitel 4 – Des Einen Leid, des Anderen Freud

Kapitel 5 – Man richtet sich ein

Kapitel 6 – Wohin man gehört

Kapitel 7 – Ein irdischer Engel

Kapitel 8 – Intensive Gespräche

Kapitel 9 – Peinlichkeiten

Kapitel 10 – Schaulaufen zum Dinner

Kapitel 11 – Gemeinheiten

Kapitel 12 – Party in der Dritten Klasse

Kapitel 13 – Katerfrühstück

Kapitel 14 – Verbotenes Wiedersehen

Kapitel 15 – Das Porträt

Kapitel 16 – Katz und Maus

Kapitel 17 – Eisberg voraus!

Kapitel 18 – Untersuchungen

Kapitel 19 – Evakuierungsvorbereitung

Kapitel 20 – Frauen und Kinder zuerst!

Kapitel 21 – Rettungsaktion

Kapitel 22 – Ausweg gesucht

Kapitel 23 – Panik, Lügen und Geschäfte

Kapitel 24 – Widerspenstigkeiten

Kapitel 25 – Erste Opfer

Kapitel 26 – Näher, mein Gott, zu Dir

Kapitel 27 – Rette sich, wer kann!

Kapitel 28 – Untergang

Kapitel 29 – Eiskalter Tod

Teil 3 – Epilog

Kapitel 30 – Rückkehr

Kapitel 30a – Rückkehr (Alternatives Szanario Keldysh)

Anhang

Glossar

Besetzungsliste

Zur Online-Geschichte

Zum Download

Fett: neues Kapitel

Grau: noch nicht veröffentlicht

Stand: 22.08.2017